Auslandabenteuer in luftiger Höhe

Teplitzer-Hütte, 2586 Meter über Meer, Südtirol: Das war Laura Kollers Arbeitsort für einen Monat. Sie hat als Lernende Spenglerin EFZ die Berghütte mitsaniert.

Mit dem Helikopter zur Arbeit fliegen und selbständig in einer Wohnung leben – für Laura Koller herausfordernd und überwältigend zugleich. Doch sie hat sich schnell an ihre neue Umgebung gewöhnt: «Schon bald habe ich mich wie zuhause gefühlt und ich wäre am liebsten länger geblieben!», erzählt Laura begeistert.

Die Berufsbildungsschule Winterthur ermöglichte drei leistungsstarken Lernenden Spengler/in EFZ einen 4-wöchigen Aufenthalt in Deutschland, Österreich und Südtirol.

«Dank der Auslanderfahrung konnten Talente unserer Branche regelrecht über sich hinauswachsen und so ihre Kompetenzen erweitern. Freude und Interesse am Beruf lohnen sich, bereits in der Berufslehre sind einmalige Erfahrungen möglich!» Urs Fretz, Fachgruppenleiter Spenglerinnen und Konventspräsident der Lehrpersonen an der Berufsbildungsschule Winterthur.

Zwei Fliegen auf einen Schlag

Für Valentin Schnyder, Inhaber der Spenglerei Schnyder in Elgg und für Laura Koller verantwortlich, hat sich der Einsatz in der Tiroler Höhe gelohnt: «Laura konnte ihr Selbstbewusstsein weiter stärken und ist persönlich wie fachlich gewachsen. Das sind quasi zwei Fliegen auf einen Schlag – ein Gewinn für Laura selbst und für uns als Betrieb. Jugendliche können sich für den Beruf begeistern und bleiben dem Handwerk treu. Für den Beruf, ja die gesamte Branche ist das äussert wichtig».

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich während andere uns helfen, Ihre Erfahrungen zu verbessern, indem sie Einblicke in die Nutzung der Website geben. Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.

Customise settings