Spannende Industrie 4.0-Projekte dank Talentförderung

Von der Skizze über die Konstruktion bis hin zur Herstellung: Die vier Konstrukteur-Lernenden Joel Winter, Marius Kaufmann, Simon Ryf und Nils Meyer erhielten 2018 die Möglichkeit, ein Projekt ihrer Wahl von A bis Z selbstständig durchzuführen.

Von der Skizze über die Konstruktion bis hin zur Herstellung: Die vier Konstrukteur-Lernenden Joel Winter, Marius Kaufmann, Simon Ryf und Nils Meyer erhielten 2018 die Möglichkeit, ein Projekt ihrer Wahl von A bis Z selbstständig durchzuführen. Von «libs», der Organisation «Industrielle Berufslehren Schweiz», erhielten sie dabei grosse Unterstützung. «Für uns als Ausbildungsbetrieb ist es sehr wichtig, dass unsere Lernenden in den Bereichen Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz gefördert und gefordert werden», erklärt der Berufsbildner Konstruktion bei libs.

Die Arbeit an ihrer Lasergraviermaschine war eine echte Herausforderung für die jungen Berufsleute. So mussten sie sich etwa mit verspäteten Lieferterminen oder gar Datenverlusten auseinandersetzen. «Durch das Projekt wurde uns bewusst, dass wir in einer internationalen Branche arbeiten und Sprachkenntnisse sowie Sozialkompetenzen in unserem Beruf eine wichtige Rolle spielen», erzählen die Lernenden. «Wir sind stolz, trotz der Herausforderungen immer wieder einen Weg gefunden zu haben.» Mit ihrer Talentförderung hilft libs seinen Lernenden, lehrreiche Praxiserfahrungen zu sammeln und sich so optimal auf die Anforderungen des Arbeitsmarkts vorzubereiten.

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich während andere uns helfen, Ihre Erfahrungen zu verbessern, indem sie Einblicke in die Nutzung der Website geben. Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.

Customise settings